Projekt: „Was passt dazu?“

Der Anfang:

„Guck mal“, sagte K. „ich hab ein Auto aus Lego gebaut!“

„Wow, das ist ja echt gelungen!“ antwortete die Lehrerin.

„Ich kann auch noch andere“ gab K. zurück.

„Wer erkennt, was K. gebaut hat?“ fragte die Lehrerin die anderen Schüler/ innen.

Das Interesse war geweckt. Alle versammelten sich um das selbst gebaute Fahrzeug und einige fingen direkt an selbst etwas zu bauen. Es ist jedoch nicht leicht, sich ein Fahrzeug im Kopf vorzustellen. Manch einer brauchte eine Hilfestellung.

„Nimm dir das Bilderlexikon, schau nach, wie das, was du bauen möchtest, aussieht.“

„Ich brauch das auch.“ „ Gib mir mal das Buch!“ „ Gib her! Nein, jetzt hab ich es!“

Die weitere Idee:

Am nächsten Tag gab es einen Ordner mit Abbildungen von Fahrzeugen aller Art. Schwarz- Weiß- Zeichnungen. Hierin konnte nun gestöbert werden. Für jeden war etwas dabei.

Aufgabe: Such dir ein Fahrzeug aus, male es an und baue es nach!

Ein voller Erfolg! Die Schülerinnen und Schüler malten aus und bauten mit viel Phantasie begeistert das nach, was sie auf dem Papier wahrnahmen.

Zugegeben: Die Jungen waren kreativer und manch einer konnte das Gesehene echt gut umsetzen.

Aber wahr ist auch: Jedes Mädchen hat sich beteiligt, und zwar ausdauernd und mit viel Freude!

 

ButProj1