Unsere Schulregeln

Zur Schulgemeinde der Albert-Schweitzer-Schule gehören alle Schüler, deren Eltern und Erziehungsberechtigte, alle Lehrerinnen und Lehrer und das nichtlehrende Personal. Gemeinsam gestalten sie das Zusammenleben und Arbeiten in der Albert-Schweitzer-Schule. Grundlagen sind dabei die im Schulgesetz unter § 2 Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule verankerten Rechte und Pflichten aller Beteiligten.

(1) Die Schule unterrichtet und erzieht junge Menschen auf der Grundlage des Grundgesetzes und der Landesverfassung. Sie verwirklicht die in Artikel 7 der Landesverfassung bestimmten allgemeinen Bildungs- und Erziehungsziele.

(2) Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde des Menschen und Bereitschaft zum sozialen Handeln zu wecken, ist vornehmstes Ziel der Erziehung. Die Jugend soll erzogen werden im Geist der Menschlichkeit, der Demokratie und der Freiheit, zur Duldsamkeit und zur Achtung vor der Überzeugung des anderen, zur Verantwortung für Tiere und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, in Liebe zu Volk und Heimat, zur Völkergemeinschaft und zur Friedensgesinnung.

(3) Die Schule achtet das Erziehungsrecht der Eltern. Schule und Eltern wirken bei der Verwirklichung der Bildungs- und Erziehungsziele partnerschaftlich zusammen.

(4) Die Schule vermittelt die zur Erfüllung ihres Bildungs- und Erziehungsauftrags erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werthaltungen und berücksichtigt dabei die individuellen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler. Sie fördert die Entfaltung der Person, die Selbstständigkeit ihrer Entscheidungen und Handlungen und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl, die Natur und die Umwelt. Schülerinnen und Schüler werden befähigt, verantwortlich am sozialen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, beruflichen, kulturellen und politischen Leben teilzunehmen und ihr eigenes Leben zu gestalten. Schülerinnen und Schüler werden in der Regel gemeinsam unterrichtet und erzogen (Koedukation).

Diese verbindlichen und allgemeingültigen Grundsätze formulieren zugleich Richtlinien und Ziele des Miteinanders in der Schule. Alle Erziehungs- und Bildungsmaßnahmen orientieren sich im Sinne einer umfassenden Persönlichkeitsentwicklung an diesen Vorgaben. Für unsere Schüler konkretisieren wir abstrakte Vorgaben mit einigen wenigen Regeln, die gewünschtes Verhaltens formulieren. Dabei gilt ein Leitsatz, der den Sinn der Rechte und Pflichten aller Beteiligten zusammenfasst:

Die Albert Schweitzer Schule ist unsere Schule. Hier wollen wir uns wohl fühlen und mit Spaß und Erfolg lernen. Dazu kann jeder Einzelne beitragen, indem er sich an vorgegebene Rechte und Pflichten hält.

Unsere Schulregeln bieten durch eine Berücksichtigung des unmittelbaren Schulalltags eine hohe Identifikation und Transparenz für die Schüler. Orientiert an Alter und Lernausgangslage werden die Schulregeln in den Klassen erarbeitet und bedarfsgerecht wiederholt. Eine visuelle Präsentation an verschiedenen Stellen im Gebäude in Schrift und Bildsymbol unterstreicht für alle Beteiligten die hohe Bedeutung dieser Regeln.

 

ButProj1